Michael Beumer regiert bei Frohsinn Ost, Julia Döpker erste Junggesellen-Königin der Vereinsgeschichte

Der Schützenverein Frohsinn Greven Ost feierte im 90 Jahr seines Bestehens am vergangenen Pfingstwochenende sein Schützenfest im und um das Ballenlager. Nachdem am Freitag der Vogel begutachtet und die Rosen gemacht waren, begann am Samstagnachmittag das Junggesellenkönigschießen am Ballenlager. Nach reichlich 80 „Dicken“ stand Julia Döpker als erste Junggesellenkönigin fest und schreibt damit Vereinsgeschichte.

Im Rahmen des abendlichen Festballs wurden insbesondere das Jubelkönigspaar von 1990 Werner und Roswitha Teupe sowie 9 Neumitglieder begrüßt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Dieter Freihof und Reinhard Packmohr, für 40 Jahre Karl-Heinz Bloi, Norbert Haumer und Carl Heilmann geehrt. Für 50 Jahre erhielten Hubert Döpker, Anton Lömke und Klaus Häder die goldene Mitgliedsnadel. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Josef Lehmkuhl und für 65 Jahre Vereinsmitgliedschaft Werner Fraune unter stehendem Applaus geehrt.

Gleiche Ovationen erhielt Wilhelm Strohmann bei der Verleihung des Verdienstordens. Bei strahlendem Sonnenschein begann am Pfingstsonntag um 06:00 Uhr der Weckruf durch den Vereinsbezirk. Im Anschluss ging es mit dem Kolping-Blasorchester Saerbeck, dem Spielmannszug, der Ehrengarde, dem Vorstand und mit vielen Vereinseinmitgliedern zur Kranzniederlegung und anschließenden Festgottesdienst zur St. Martinus Kirche.

Nachmittags wurden Fahne, amtierender König und Kaiser nebst Hofstaat sowie Ex- und Jubelkönig ausgeholt. Gemeinsam mit vielen Vereinsmitgliedern startete der Festumzug durch das Vereinsgebiet. Ziel war das Ballenlager, wo – nach diversen Medaillenverleihungen – der neue Schützenkönig ausgeschossen wurde. Mit dem letzten von insgesamt 84 Schuss Kleinkaliber und 38 Dicken holte Michael Beumer das letzte Stück Vogel von der Stange und ist neuer Schützenkönig. An seiner Seite steht seine Frau Angelika als Königin, ihnen zur Seite stehen Klaus und Anne Fraune sowie Volker und Marion Havixbeck.

Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde der neue König um 19:45 Uhr auf dem Marktplatz ausgeholt und den Vereinsmitgliedern, sowie dem zahlreichen Publikum vorgestellt. In einem gemeinsamen Festumzug durch die Innenstadt ging es dann zum großen Königsball ins Ballenlager. Hier wurde bis in den Morgenstunden ausgelassen getanzt und gefeiert.

Nach dem Antreten am Montagmorgen und Ausholen des Königspaares war das Ziel abermals das Ballenlager wo neben einem zünftigen Frühschoppen nach gerade einmal 40 Schuss „Dicke“ der Vogel die letzten Federn ließ und Marco Suntrop als neuer Bierkönig feststand.

Am späten Nachmittag trennte sich Markus Döpker für eine ordentliche Anzahl Biermarken noch von seinem geliebten Kinnbart, bevor er als „Rotkäppchen“ im Rahmen des traditionellen „Schützenfest beerdigen“ alle Augen auf sich zog.

Videozusammenschnitt des Wochenendes (anklicken)

Bildergalerie:

Share

Das könnte Dich auch interessieren …